Arbeitsgruppe „Wattbewerb“

Wattbewerb Faktor 2

Der Wattbewerb ist ein Städtewettbewerb, bei dem die teilnehmenden Städte darum wetteifern, welche Stadt am schnellsten die Verdoppelung ihrer Photovaltaikleistungen (bezogen auf die Einwohnerzahl) erreicht. Der Wattbewerb will dazu beitragen, die Energiewende in Deutschland durch exponentiellen Ausbau von Photovoltaik zu beschleunigen, um das Ziel des Pariser Klimaabkommens, die Erderwärmung auf 1,5° C zu begrenzen, zu erreichen. Hierzu benötigt es eine Energiewende, die bis 2030 zu 100% erneuerbaren Energien führt.

Das Hofheimer Stadtparlament hat dazu am 26.5.2021 einen einstimmigen Beschluss zur Teilnahme gefasst.
(Siehe: http://www.sitzungsdienst-hofheim.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=5633 ). Dort auch mehr Infos.

Am 15.9.21 wurde im Stadtparlament noch einmal ein Prüfantrag für mehr Werbung beschlossen. (http://www.sitzungsdienst-hofheim.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=6348 )

Die Arbeitsgruppe der HLA will dazu beitragen, dass dieses Thema mehr in die Öffentlichkeit getragen wird und gegebenenfalls die Verwaltung bei der Umsetzung der Maßnahmen unterstützen.

Gegenwärtig liegt Hofheim mit einer Zubauleistung von 13,2 Watt/EW (auf dem 97 Rang von 138 Städten).
Hofheim hat damit mit 214 Watt/EW den 46 Rang (von 138) in der insgesamt installierten Photovoltaikleistung erreicht.

Wir sind der Meinung, dass hier noch sehr viel mehr erreicht werden kann und muss! Wollen Sie auch mitmachen? In diesem Flyer finden Sie die Infos für den Hofheimer Wattbewerb

Mitsteiter:innen gesucht! Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Brigitte Suchanek über die HLA.

Arbeitsgruppe Klima

Seit Januar 2021 gibt es die Arbeitsgruppe Klima, die sich dafür einsetzt, dass Hofheim seine Klimaschutzziele, klimaneutral bis 2050 zu werden, erreicht. Wie dem CO2-Monitoring für den Main-Taunus-Kreis, Energie- und Treibhausgas-Bilanz, Fortschreibung, zu entnehmen ist, haben sich die Treibhausgasemissionen im Zeitraum von 2012 bis 2018 um 8,25 Prozent gesenkt…, obwohl die Bevölkerung im gleichen Zeitraum um 11.622 Personen und die Zahl der im Kreisgebiet Beschäftigten in den Unternehmen sogar um 13.428 anstieg. Weitere Anstrengungen sind trotzdem notwendig.

Insbesondere in den Handlungsfeldern Mobilität und Nutzung erneuerbarer Energien müssen  die Aktivtäten verstärkt werden. Die Kommune allein kann das nicht stemmen. Die Stadtgesellschaft Hofheim im Ganzen ist gefragt. Nur gemeinsam können wir es schaffen, unser Klima und damit die Lebensgrundlage für uns und unsere Nachkommen zu schützen.

Dafür will die AG Klima sich einsetzen, Maßnahmen entwickeln, Lösungsvorschläge unterbreiten und die Erfolge im Nachhaltigkeitsindex dokumentieren.

Weitere Infos und Kontakt:

aaron.kowacs@hla21.de